MMO …ist die Abkürzung des Trios Meinberg/Meyer/Oberbeck, das 2015 mit der konkreten Zielsetzung gegründet wurde, die Konzertbühne für mehr Spielpraxis aus den Jazzclubs in private Räume wie Wohnzimmer und Ateliers zu verlegen. Ganze Touren mit Wohnzimmerkonzerten kamen so zustande. Darüber hinaus bespielte das Trio ebenfalls konventionelle Spielstätten und entwickelte sich durch die hohe Spielfrequenz zu einer der gefragtesten Rhythmusgruppen Hamburgs. Regelmäßig wird das Trio durch weitere Musiker erweitert, so zum Beispiel beim Elbjazz Festival 2017, wo der italienische Trompeter David Boato dazu stieß. MMO durchlaufen zur Zeit einen spannenden Prozess, der aus ständigem Suchen, Experimentieren, Verwerfen und Rückbesinnen besteht und den drei jungen Hamburgern verschiedenste Welten öffnet. Besonders zur musikalischen Entwicklung haben die sogenannte Bandcoachings, also Unterricht als Gruppe, mit Musikern wie Gerald Clayton, Thomas Morgan, Nils Wogram und Ben Street beigetragen. Einige dieser Treffen fanden bei einer gemeinsamen New York-Reise des Trios im März 2016 statt. Im Juni 2017 spielten sie ihre erste Tour mit Stargast Chris Cheek, woraufhin beschlossen wurde, das Debütalbum MMO feat. Chris Cheek: The Hiker im Oktober 2017 aufzunehmen. Im Februar 2018 ist dieses Album bei Unit Records erschienen und wird auf einer Release-Tour im April, zusammen mit Chris Cheek, vorgestellt werden. Diese Tour wird freundlicherweise durch die Dr. Langner Stiftung Hamburg unterstützt.